Wolfs Blog

Die Macht des Einzelnen

»Ein Einzelner kann nichts tun, das System muss sich ändern« seufzen wir, nicken einander mit Kassandrablick vielwissend zu, erheben uns dabei für einen Moment sogar ein bisschen aus unseren Sesseln, ehe wir darin apathisch wieder zurücksinken. Woraufhin das System...

mehr lesen

All you need is less

Als ich den Buchtitel »All you need is less« sah und dann fand, dass sich in diesem Buch der Wachstumskritiker Nico Peach mit einem Buddhisten zusammen getan hatte, war mir klar, dass ich das Buch würde haben müssen. Ausnahmsweise, denn zum Lesen von Büchern komme ich...

mehr lesen

Kultur & Bildung

Wer braucht schon Bildung? Auf dem Weg zurück zur Natur, der uns von den Verirrungen der Anthropozäns heilen soll, ist doch je weniger Bildung, Industrie, Technokratie und Regelungswahnsinn, um so besser! So einfach ist es leider nicht. Wir Menschen sind nun mal...

mehr lesen

Mensch oder Monster?

Stehen wir angesichts der Person von Adolf Hitler vor einem »mysterium tremendum et fascinosum« oder 'nur' vor einer Ausprägung des Menschenmöglichen, wenn die – v.a. historischen und biografischen – Umstände so waren, wie sie eben waren?  Wie wird ein Mensch...

mehr lesen

Das Wanderritual

In tantrischen Ritualen sprechen wir uns gerne mit »Shiva« und »Shakti« an, den Namen der höchsten Götter im traditionellen hinduistischen Tantra. Oder wir grüßen einander mit dem indischen »Namasté«, was übersetzt heißt: »Ich grüße das Göttliche in dir« oder »Ich...

mehr lesen

Subjektivität

Wenn es darum geht, wer Recht hat, werden in unserer Kultur die, welche Objektivität für sich beanspruchen, leichter zu Gewinnern. Subjektiv nennen wir das, was »nur meine Meinung« ist – »so sehe ich das eben«. Die Unsicheren, Sensibleren und an sich selbst...

mehr lesen

Zuwendung

Auf den Corona-Demos in Stuttgart und Berlin wurde viel von Liebe gesprochen, das fiel auch den Mainstream-Medien auf. Echt?  Die Medien des gesellschaftlichen Hauptstroms konstatierten diese Wortwahl allerdings mit Ironie oder sogar einer Portion Verachtung. Die...

mehr lesen

Die Auswahl

Je größer die Datenmenge, umso wichtiger ist, was wir daraus durch unseren Fokus auswählen, dann davon im Gedächtnis behalten und drittens auf irgendeine Art veröffentlichen. Wobei auch die Kommunikation zwischen zwei Menschen schon eine Veröffentlichung ist: Wir...

mehr lesen

Angekommen?

Seit einigen Jahren kommen immer wieder Menschen auf mich zu, die nicht weiterwissen, obwohl sie schon viele Jahre lang psychotherapiert wurden, meditiert haben und dabei den einen oder anderen Schwarzgürtel in irgendeiner der spirituellen oder religiösen Disziplinen...

mehr lesen

Homo sapiens

Homo sapiens ist die Spezies, die bisher wie keine andere eine Spur der Ausrottung (Extinction) auf dem Planeten hinterlassen hat. Noch ohne dass eine Rebellion dieser Zerstörung etwas Wesentliches hätte entgegen setzen können. Der Kapitalismus macht einfach weiter....

mehr lesen

Weisheit & Politik

Viele haben mir in diesen Wochen persönlich geschrieben, dass sie meinen Newsletter vermissen und sich deshalb um mich sorgten. Das freut mich, auch wenn ich selbst den Süchten und zur Gewohnheiten werdenden Routinen nur wenig zuneige und das auch in anderen nicht...

mehr lesen

Fakt und Fiktion

Was ist wesentlich? Worauf kommt es wirklich an? Das frage ich mich, seit ich denken kann, heute umso mehr in diesen wilden Zeiten der Corona-Krise. Meine aktuelle Antwort darauf ist: Wir müssen Fakt und Fiktion unterscheiden lernen, und dabei meine ich nicht eine...

mehr lesen

Das Narrativ

Gesellschaften werden von Narrativen zusammengehalten und zur Kooperation befähigt. Damit das gelingt, braucht das Narrativ nicht wahr zu sein, es ist nur nötig, dass eine ausreichende Anzahl im Kollektiv daran glaubt und der Rest nicht durch seinen Unglauben die...

mehr lesen

Im Krankenhaus

Im April lag ich eine Woche lang in einem deutschen Krankenhaus. Beim Rollerscaten an einem wunderschönen Frühlingnachmittag im Stadtpark war ich gestürzt und dann drei Tage zuhause gelegen voller Schmerzen. Weil die nicht nachließen, humpelte ich schließlich auf...

mehr lesen

Die Krise

Ich bin derzeit noch, wie jeden Winter, auf einer spanischen Insel. Wie es mir mit dem Hausarrest geht, habe in einem eigenen Blogeintrag untergebracht. In einem anderen steht, was eine Freundin mir zu Corona und die Angst vor dem Tod geschrieben hat. Natürlich...

mehr lesen

Hausarrest

Corona, Corona, Corona, dieser Tage dreht sich alles um Corona. Wie gefährlich ist das Virus wirklich? Was sind die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie? Wie gehen wir mit der Ausgangssperre um? Ich bin zur Zeit in Spanien, wo wir seit 15.3. nur noch zum Lebensmittel...

mehr lesen

Corona und die Angst vor dem Tod

Mitten in der Corona-Krise erreichte mich dieser Tage der emotionale Aufruf einer Freundin, die damit ein Tabu anspricht, das sie für so politisch unkorrekt hält, dass sie befürchtet, damit einen Shit-Storm zu ernten, wenn sie es im Internet veröffentlichen würde. ...

mehr lesen

Make love, not war – 190

Kann Liebe uns retten? Liebe sei doch der Wesenskern aller Religionen, sagte mir neulich in einem Online-Interview voller Zuversicht der Ethik-Lehrer einer säkularen Schule. Er hatte sich von meiner Aussage, wie man jenseits der Lagermentalität der Religionen den...

mehr lesen

Wir müssen uns einmischen

Jeden Tag lese ich ein bis zwei Stunden lang politische Nachrichten, und es bleibt in mir quälend die Frage: Wie können wir dem »ich, ich, ich« und »wir, wir, wir« (gegenüber »den anderen«, die falsch sind, weil sie nicht so sind wie wir) entkommen?  Ego-Bashing,...

mehr lesen

Der Auszug der Männer

»Nie wieder Krieg!«  Wenn wir das wirklich wollen, müssen wir entsprechend handeln. Nicht nur im Bereich von Politik und Wirtschaft, also in der Außenwelt, sondern wir müssen auch uns selbst, die Agenten und Mitläufer berücksichtigen, unsere Innenwelten. Wir müssen...

mehr lesen

Gefühle, Gefühle

So viele haben schon gerätselt, was das Phänomen Trump ausmacht. Warum wurde er von so vielen gewählt? Warum kann er sich trotz seiner politischen Stümperei halten? Wie so oft in der Politik, lässt sich die Ursache diesmal nicht in der Wirtschaft finden, und auch...

mehr lesen

Orientierung gesucht (189)

Fast jeder PKW und sicherlich jeder LKW hat heutzutage einen Navi. Da hilft uns die Technik bei der Orientierung – falls wir denn wissen, welches Ziel wir ansteuern wollen. Wissen wir das in den viel wichtigeren Bereichen unseres Lebens wie Beruf, Partnerschaft,...

mehr lesen

Himmel auf Erden

Seit je haben sich Menschen ein Paradies oder den Himmel auf Erden gewünscht. Im christlichen Mythos war das die Utopie eines glücklichen Ur- oder Endzustands. Heute hingegen herrscht eher das Hier-und-Jetzt-Paradigma einer ewigen Gegenwart vor, wie es die beiden...

mehr lesen

Steinzeitmensch

Gestern Morgen war ich Avocados sammeln. Es hatte am Vortag hier auf der Insel starken Wind gegeben, dann fallen von den Plantagen am Rand des Flusstals immer Avocados runter in den trockenen Flusslauf, den Barranco, wie es hier heißt. Wenn ich rechtzeitig da bin, ehe...

mehr lesen

Harari und Tolle

Kürzlich ergab sich bei Freunden am Küchentisch ein Gespräch über Yuval Noah Harari und Eckhart Tolle. Ich sagte, wenn ich den größten lebenden Weisen zu nennen hätte, würde mir als erstes Harari einfallen. Eckhart Tolle sei dabei im Vergleich doch einer, der ein paar...

mehr lesen

Systemwechsel (188)

Das erste Fünftel des 21. Jahrhunderts ist rum, und den meisten von uns ist klarer denn je, dass wir einen Systemwechsel brauchen. Individuelle Entscheidungen im Konsum und bei den politischen Abstimmungen sind kaum mehr als ein neue Farbe auf dem SUV oder ein neues...

mehr lesen

Musik (187)

Nietzsche fand, ohne Musik sei das Leben ein Irrtum. Martin Luther nannte sie ein Geschenk Gottes, das den Teufel vertreibt. Zu Luthers und auch noch zu Nietzsches Zeiten war Musik für uns Menschen jedoch viel schwerer zugänglich als heute, da wir die Musik unserer...

mehr lesen

Außenschau, Innenschau 186

Seit nunmehr gut 16 Monaten lebe ich weitgehend im Wohnmobil, gehöre also zum 'fahrenden Volk'. Habe keine Wohnung mehr und kein Haus, bin Nomade und insofern lustvoll Minimalist geworden, ein Steinzeitmensch im Internetzeitalter. Fahrzeug, Büro und Wohnung sind für...

mehr lesen

Hören, lesen, aussteigen 185

Das Hören fasziniert uns Menschen mehr als das Lesen, weil wir Jahrhunderttausende lang nicht gelesen, sondern Sprache hörend aufgenommen haben. Der ich als Macher einer Zeitschrift viele Jahre lang das Lesen dem Hören gegenüber bevorzugt habe, genieße ich nun auch...

mehr lesen

Das irdische Spiel

Der folgende Text ist von dem 2017 verstorbenen kanaischen Psychotherapeuten Guy Corneau. Ich habe ihn im Internet gefunden und in zweien meiner Humorworkshops vorgelesen. Nun poste ich ihn in leicht abgewandelter Form hier in diesem Blog: Ankommen auf der Bühne »Du...

mehr lesen

Das Kussritual

Seit Anfang dieses Jahres plane ich ein Tantra-Ritual. Anlass war, dass Regina Heckert mich beauftragt hatte, für die Abend-Veranstaltungen im Rahmen der BeFree Tantra-Events ein Ritual zu entwickeln, das durchaus etwas Neues sein dürfe, ich solle da mal meine...

mehr lesen

Das Ego

Auf spirituellen Festivals, philosophischen Symposien und in transpersonalen Workshops (ich war gerade wieder Teilnehmer und Referent auf einigen) ist so oft die Rede von dem Höheren Selbst. Gleichzeitig wird subliminal oder offen Ego-Bashing betrieben: das Ego...

mehr lesen

Ökozid und Meditation 184

Ist die Welt noch zu retten? Die Natur wird uns überleben, das ist sicher, denn es gab auch vor dem Anthropozän schon Phasen starker Reduktion der Biodiversität. Vor 252 Millionen Jahren starben etwa 95 Prozent aller marinen Lebensformen aus und etwa 75 Prozent der...

mehr lesen

Utopie statt Dystopie

Man muss ja auch mal konkret werden. Schon so lange poste ich hier und da mal was Politisches, sei es ein Kommentar zu einer aktuellen Nachricht, sei es ein Vorschlag, wie 'die da oben' etwas anders und besser machen sollten. Nun trau ich mich, angeregt unter anderem...

mehr lesen

Der Wert der Einfachheit 183

In so vielem geht es mir sehr gut: Liebe, Sexualität, berufliche Erfüllung, doch auch ich habe ’Problemzonen’. Die erste ist die Verwaltung meines Lebens mit Zahlen, Daten, Terminen und Finanzen, der Vekehr mit Behörden, die An- und Abmeldungen, das Ausfüllen von...

mehr lesen

Wo ich bin, ist die Mitte 182

Manchmal empfinde ich es so, als würde ich beim Gehen auf organisches Material treten, auch dann, wenn es Fliesen oder Steine sind. Auch harte Materie fühlt sich dann nicht hart an, sondern wie meinesgleichen, im Innenraum des Weltganzen, in dem alles drin ist....

mehr lesen

Demokratismus und Juristerei 180

Gegenüber den noblen Ideen, die ihnen im 18. Jahrhundert an die Macht verhalfen, sind die heutigen Demokratien nur noch ein Witz. Das gilt für Abstimmungen zum Brexit ebenso wie die von Milliardären dominierten Wahlkämpfe in den USA und vieles andere, was unter dem...

mehr lesen

Subjekt & Objekt 179

Subjektivität ist parteiisch, einseitig und voreingenommen. Objektivität ist realistisch. Wir Menschen sollten versuchen objektiv zu sein. Richtig? Was aber, wenn doch immer von Subjekten entschieden wird, was als objektiv gelten soll, und Objekt und Subjekt letztlich...

mehr lesen

Selbstliebe, Liebe, Mystik

»Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«, diese von Jesus aus Nazareth überlieferte Aussage gehört seit vielen Jahren zu den Grundnahrungsmitteln der Weisheitssucher. Meist wird sie mit dem Hinweis serviert, dass sich dort glasklar die Selbstliebe als...

mehr lesen

Das Ego

Wo man auch hinschaut: hier ein GAU und dort ein GIN, alles voll davon. Die Fälle des Größten Anzunehmenden Unsinns aka Greatest Imaginable Nonsense sind Legion. Vor allem in den spirituellen und Gutmenschen-Szenen findet man massenhaft Kämpfer gegen das Ego. Auch in...

mehr lesen

Darauf einen Schluck GIN

Im materiellen Bereich gibt es den GAU, das ist die Abkürzung für den Größten Anzunehmenden Unfall, und seine Steigerung, den Super-GAU. Nun gibt es im geistigen Bereich endlich auch einen entsprechenden Begriff für etwas, das ist nicht weniger gefährlich ist: der GIN...

mehr lesen

Kommt der Aufstand? 178

Wie die 15-jährige Greta Thunberg in Kattowitz den alten Herren von 'Politics as usual' ins Gewissen redet, habt ihr wahrscheinlich schon gehört. Wenn nicht, unbedingt anhören! Ich hatte in meinem Blog vom 26. Jan schonmal einen Link darauf gesetzt und hab mir das...

mehr lesen

Türkische Südküste

Es war im Spätsommer 1975 an einem kleinen Ort der türkischen Südküste. Ein paar Teehäuser gab es dort und eine Herberge. Vielleicht nur eine, so genau weiß ich das nicht mehr, es ist ja schon fast 44 Jahre her. Ich war der einzige Tourist in dem Ort. In der Herberge...

mehr lesen

Ich und das andere

Wenn ich so dahingehe, durchs Haus oder eine Straße lang, was beschäftigt mich da? Ich beobachte mein Bewusstein. Ich verfolge, worauf es sich richtet. Wohin es schweift, wo es hängenbleibt und wann es ein Objekt wieder loslässt. Wie es sich einnistet, wenn ich an...

mehr lesen

Wie kommt Bewusstsein in die Welt? 177

Das große Rätsel der Wissenschaft ist, wie Bewusstsein entsteht. Es ist bei weitem nicht das einzige – Schlaf, Traum, Rhythmus (Warum haben wir Lust zu tanzen?) gehören auch dazu. Warum es überhaupt Musik gibt und noch so vieles andere kann die Wissenschaft (science)...

mehr lesen

Bye Bye …

Liebe Leserinnen und Leser des Connection-Blogs, im Zuge der gerade hier stattfindenden Umstrukturierungen wird auch meine Zeit als Bloggerin auf "connection.de" zu Ende gehen. Es hat mir viel Freude bereitet, hier mitmachen zu dürfen und ich bin Sugata/Wolf dankbar...

mehr lesen

Ich bin eine Erzählung 176

Wer oder was bin ich? Alles, was ich wahrnehme, das bin ich auch – das berühmte »tat tvam asi« aus den Upanishaden. Oder bin ich nur der, für den ich und andere mich halten, d.h. meine soziale Identität? Wenn das zweite die Antwort ist, dann 'bin ich' eine Erzählung,...

mehr lesen

Mir geht’s gut. Darf das sein? 175

Seit 10. Januar bin ich am Überwintern auf La Palma. Da fragen mich die Leute, wie es mir geht. Das fragt man halt so, und ich antworte: Gut, sogar sehr gut. Das ist nicht gelogen. Mir geht es sogar so gut, dass ich mich ein bisschen dafür schäme.  Warum denn das?...

mehr lesen

Osho

Heute vor 29 Jahren ist Osho gestorben. Er "hat seinen Körper verlassen", sagt man in spirituellen Kreisen, aber ich mag diese Ausdrucksweise nicht. Was sollte denn da sein, dass da einen Körper verlässt? Schon seit langem will ich mal wieder über ihn schreiben, hat...

mehr lesen

Lässt sich Wirklichkeit abbilden? 174

Ende November fand in Berlin zum fünften Mal die Konferenz »Wissenschaft und Meditation« statt, wo auf hohem Niveau mainstreamnah die Themen Achtsamkeit, Meditation und der Selbstoptimierungswahn abgehandelt wurden. Eher irritierend war für mich dabei jedoch, wie auch...

mehr lesen

Wir Pioniere 173

War ich die dreißig Jahre der Connectionzeit 'meiner Zeit voraus'? Bin ich es vielleicht noch immer? Beim Ausräumen des Connectionhauses und Verschenken übrig gebliebener alter Hefte kommt es mir so vor als seien die Themen, die ich dort als Redakteur damals brachte,...

mehr lesen

Weniger ist genug 172

Ich schreibe sehr gerne. So sehr, dass ich am liebsten jede Woche einen Rundbrief rausbringen würde. Wenn mich die Wellen des Lebens jedoch kurzerhand und ungefagt mitnehmen (ein Übergriff!), vergeht trotzdem manchmal ein ganzer Monat, bis ich wieder einen davon...

mehr lesen

Ende und Anfang 171

Mehr als 27 Jahre habe ich in diesem Haus gelebt, gestern habe ich es verkauft. Ich hatte hier 1991 zum zweiten Mal im Leben eine spirituelle Gemeinschaft gegründet, noch heterogener und entsprechend prekärer als 1980 im fränkischen Langenfeld. Habe hier meinen Verlag...

mehr lesen

Geschichten

Als ich 16 Jahre alt war, begann meine eigentlich Reise in die Individualität. In meinem Elternhaus – meinem alten Ich – hielt ich es nicht mehr aus. Ich wollte weg, so weit wie möglich. Trampen war eine gute Möglichkeit fast ohne Geld zu reisen und von Zuhause weg zu...

mehr lesen

Einander verzaubern 170

Begriffe wie »im Kopf sein« und »im Herz sein« werden in der Spiri-Szene großzügig bis inflationär angewandt. Die Wissenschaft hingegen kann damit nicht viel anfangen. Außer vielleicht zu zählen, wie oft diese Begriffe auftreten und wo. Sie kann ja nicht mal den...

mehr lesen

Back to the Roots 169

Mein Wohnmobil ist eine Art Tiny House auf Rädern. Ich muss gut auswählen, was ich da mitnehme. Die Reduzierung auf den kleinen Raum empfinde ich als Erleichterung; für meine Bedürfnisse ist hier mit allen Stauräumen reichlich Platz. Schließlich hat mir als Backpacker...

mehr lesen

Connection-Rundbrief 167

Seit einer Woche habe ich ein Wohnmobil. Das ändert mein Leben drastisch. Seit ich es habe, schlafe ich fast jede Nacht darin, die letzten paar Tage zusammen mit meinem achtjährigen Sohn.Das Leben im Wohnmobil gibt mir ein Gefühl von back to the roots, zurück zum...

mehr lesen

Filmempfehlung

Historischer Machtkampf als beklemmende Farce The Death of Stalin Kinostart: 29.3.2018 Josef Stalin (1878-1953) errichtete ab 1922 eine totalitäre Diktatur in der Sowjetunion. 1927 hatte er alle innerparteilichen Konkurrenten ausgeschaltet. 1941, als Hitler die UdSSR...

mehr lesen

Filmempfehlung

Lucky       Kinostart: 8. März 2018 Am Morgen zündet sich der hagere alte Mann als erstes eine Zigarette an. Aus dem Radio klingt ein mexikanisches Lied. Er macht ein paar Yoga-Übungen, wäscht und rasiert sich, trinkt ein Glas kalten Milchkaffee, zieht ein kariertes...

mehr lesen

Worte

In dem Buch »How to become Ultraspiritual« von JP Sears, das ich gerade übersetze, erwähnt er an einer Stelle Helen Keller. Ich rief daraufhin in der deutschen Wikipedia ihren Namen auf und fand dort einen Bericht von ihrer Lehrerin Anne Sullivan über den Moment, wo...

mehr lesen

Wo bleibt die »Grüne Internationale«? 164

Kürzlich sprach ich mit einem Wähler und Unterstützer der Grünen darüber, warum die Ökobewegung keine Internationale gegründet hat, so wie die Sozialisten im 19. Jahrhundert. Aus der internationalen Ausrichtung und Organisation der Sozialisten wurde dann sogar »Die...

mehr lesen

Wieder-Verlust des Körpers?

Manfred Stangl hat mir zur MeToo-Debatte einen Text zugeschickt, der in ungekürzter Form in der Frühjahrausgabe des Pappelblattes, der in Wien erscheinenden »Zeitschrift für Literatur, Menschenrechte und Spiritualität« erscheint, zum Thema »Der Wieder-Verlust des...

mehr lesen

Sex, Macht und Manipulation

In der Januar-Ausgabe der Zeitschrift Osho-Times habe ich für die dortige Rubrik »Klartext« über die aktuelle MeToo-Bewegung geschrieben und behauptet, sie gehe mir nicht tief genug. Außerdem bezweifelte ich in dem Text, dass daraus »eine echte Frauenbewegung« würde,...

mehr lesen

Ich grüße das Göttliche in dir

Wenn in Indien und großen Teilen Asiens Menschen einander begegnen und sich auf traditionelle Weise begrüßen, falten sie die flach aufeinander gelegten Hände, Finger nach oben, zu einem Gruß, zusammen mit einer leichten Verbeugung. In Indien sagen sie dabei »Namasté«....

mehr lesen

Rundbrief Nr. 163 vom Ende Januar

Nur heute und morgen könnt ihr im Online-Kongress über Vergebung dieses Interview mit mir gratis ansehen, deshalb schicke ich jetzt noch schnell diesen Rundbrief raus. Ich spreche dort über das Verzeihen und Vergeben generell, aber auch speziell über Eva Mozes Kor die...

mehr lesen

Filmempfehlung

Licht ( IT: Mademoiselle Paradis ) Kinostart: 1. Februar 2018 Es geht um das Sehen und Gesehen Werden im gesellschaftlichen Zusammenhang. Frei nach dem Roman „Am Anfang war die Nacht Musik“ von Alissa Walser und einer wahren Begebenheit hat Kathrin Resetarits das...

mehr lesen

Filmempfehlung

Die Spur Kinostart: 4. Januar 2018 Im polnisch-tschechischen Grenzgebiet lebt in ihrem abgelegenen Haus Janina Duszejko (Agnieszka Mandat), pensionierte Ingenieurin, Teilzeit-Englischlehrerin, streitbare Tierfreundin und -Schützerin. Außerdem schwört sie auf...

mehr lesen

Osho, der Wirbelwind und Witzbold

Seit langem will ich mal wieder über Osho schreiben, der mich 13 Jahre lang innig begleitet hat, von 1977 bis 1990. So stark und innig wie vorher Buddha, und nach dieser Zeit und währenddessen auch Ramana Maharshi. Dieses Trio nenne ich heute die drei größten...

mehr lesen

Tod einer Katze

Wer das Connectionhaus einmal besucht hat, kennt sie, unsere Katze Luzi. Anfang 2001 war sie als Frühjahrskätzchen zu uns gekommen und hatte dann hier im Connectionhaus mehr als 16 Jahre lang ein bewegtes und glückliches Katzenleben. Oft als Star der Seminare, in...

mehr lesen

Sind wir alle Fakes?

Als Medienpartner der Serie homo digitalis von BR, Arte und ORF berichtet die Süddeutsche zur Zeit über Fake-Beziehungen. Damit sind Beziehungen mit Menschen gemeint, die nur eine virtuelle Identität haben, es gibt sie nicht in echt. Darunter die Geschichte, wie...

mehr lesen

Filmempfehlung:

The Square         Kinostart. 19.10.2017 Die Goldene Palme von Cannes ging dieses Jahr an einen ebenso klugen wie unterhaltsamen und spannenden Film, der im Milieu der Kunstszene angesiedelt ist. Als Drehbuchautor und Regisseur gibt uns der Schwede Ruben Östlund...

mehr lesen

Humor und Orgasmuskompetenz

Ich sitze in Berlin am Marheinekeplatz mit einem Capuccino in der Sonne, reflektiere den vergangenen WE-Workshop im Biohotel Essentis (Titel: »Sind wir komisch?«) und lese dabei die SZ-online, die sich damit beschäftigt, wie Humor und Orgasmuskompetenz zusammenhängen....

mehr lesen

Filmempfehlung: The Circle

Kinostart: 7. September 2017 Aldous Huxleys „Schöne neue Welt“ (1932) lässt grüßen. Auch in dieser neuen Dystopie, die in bedrohlich naher Zukunft spielt, geht es um das Dilemma Transparenz versus Privatsphäre. James Ponsoldt adaptierte als Drehbuchautor und Regisseur...

mehr lesen

Der Wasserverkäufer am Fluss

Diese Geschichte über die Schwierigkeit, auf das Echte hinzuweisen, erschien vor Jahren mal in Connection. Ich habe sie jetzt gekürzt und bringe sie hier noch einmal, weil ich meine, dass die Türen für ein Verständnis der Essenz des spirituellen Geschäftes heute weit...

mehr lesen

Traumatisiert

Kürzlich hatte ich ein Telefonat mit einem mir sehr wichtigen Menschen. Sie erzählte mir etwas aus ihrem Leben, das in ihr eine Wunde hinterlassen hatte, und das sie so noch nie jemand anvertraut hatte.  Dann klopfte es bei mir an der Tür. Ich wollte erst nicht...

mehr lesen

single, mono, poly

Seit einiger Zeit bin ich regelmäßig als Gastlehrer bei den Tantra-Festivals des BeFree-institutes auf Gut Frohberg dabei. Beim zurückliegenden Osterfestival hatte ich den Eindruck, Polyamorie ist ein Thema, das die Menschen dort stark bewegt. Und nicht nur dort.  Das...

mehr lesen

Begabungen

Als ich 15 Jahre alt war, schlug mein damaliger Klassenlehrer vor, ich solle, zusammen mit zwei anderen aus meiner Klasse, in den kommenden Sommerferien von der 9. in die 11. versetzt werden. Ich nahm mir die Schulbücher der 10. Klasse in die Ferien mit, las sie durch...

mehr lesen

Stolzes Sichtbarwerden

Lange habe ich überlegt, wie ich die Überschrift einer Kampagne, die von einer mutigen Frau in Großbritannien initiiert wurde, auf Deutsch betiteln soll: »Emerging Proud« heißt sie, mit dem Untertitel »coming out of the spiritual closet«. Ob die Konnotation mit dem...

mehr lesen

Sprachen

Ich bin ein Verehrer der Vielfalt, das habe ich schon x-mal gesagt und geschrieben. In der Fauna & Flora, aber auch im Kulturellen macht die Vielfalt den Reiz und die Schönheit unseres Lebens auf der Erde aus. Aber manchmal nervt Vielfalt auch – zum Beispiel bei...

mehr lesen

Mein iphone

Heute vor einer Woche habe im Restaurant Seerose am Südstern in Berin mein iphone verloren. Na ja, verloren … ich dachte erst, ich hätte es verlegt, konnte es aber nirgends finden. Nirgends. Jedenfalls nicht dort, wo ich es als Letztes hingetan hatte: in die...

mehr lesen

Im Jemen bombt die NATO mit

Gestern erschien eine Reportage des "Weltspiegel" von ca. 15 Minuten über den Krieg im Jemen. Ausführliche Berichte darüber sind in den Hauptmedien eher selten. Deshalb sind solche Veröffentlichungen zu begrüßen. Die Reportage beschrieb die brutalen und vermutlich...

mehr lesen

Leben in Zeiten von Trump&Co

Nach meinem Bekenntnis zum 'Anpfeifen gegen den Ozean' von Anfang Dezember habe ich schon lange nichts mehr zur politischen Lage gesagt. Außer privat, da war das täglich Thema. Währenddessen hatte ich außerdem das Buch von Pinchbeck fertig zu machen, das mich...

mehr lesen

Filmempfehlung: Manchester By The Sea

Kinostart: 19. 1. 2017 Es ist Winter, eine anstrengende Jahreszeit, nichts ist leicht, in Boston. Und frostig und zugeknöpft verhält sich der Hausmeister Lee Chandler (Casey Affleck) bei den anfallenden Reparaturarbeiten in seinem Wohnblock und beim Schneeschippen. Er...

mehr lesen

Filmempfehlung: Nocturnal Animals

Kinostart: 22.12. 2016 Sieben Jahre nach seinem aufsehenerregenden Debut „A Single Man“ meldet sich Tom Ford, sonst in der Modewelt unterwegs, mit dem gefühlsstarken und spannenden Film „Nocturnal Animals“ zurück. Und so verstörend fängt er an: Minutenlang sieht man...

mehr lesen

Filmempfehlung: Paterson

Kinostart: 17.11.2016 Paterson heißt so wie die Stadt in New Jersey, wo er wohnt und täglich seiner Routine als Busfahrer der Linie 23 nachgeht. Jim Jarmusch zeigt acht Tage im Leben dieses freundlichen, zurückhaltenden Mannes (Adam Driver). Jeden Morgen wacht er...

mehr lesen

Filmempfehlung: Die Zeit der Frauen

Kinostart: 27.10.2016 Dies ist ein farbenfroher indischer Film von einer Frau über Frauen, nicht nur für Frauen, der zeigt, was ist und was sein kann, wenn Frauen sich trauen, die ihnen vom Patriarchat vorgeschriebenen Pfade zu verlassen. Schauplatz ist ein fiktives...

mehr lesen

Humorworkshop

Humor, ist das wichtig? Je mehr ich darüber nachdenke und damit auch in meinem alltäglichen Tun spiele, umso mehr bejahe ich diese Frage. Und mache hier nun mal, in meinem außer der Ankündigung meiner eigenen öffentlichen Auftritte einigermaßen werbefreien Blog einen...

mehr lesen

Filmempfehlung: The Visit

Eine außerirdische Begegnung         Kinostart: 22.9.2016 Ob es da draußen im All intelligentes Leben gibt, wissen wir nicht. Einerseits ist es wahrscheinlich, bei der schier unermesslichen Zahl an Planeten, auf denen Bedingungen herrschen, die denen auf der Erde...

mehr lesen

Gesehen werden

Früher gingen die Frauen, die gesehen werden wollten, auf die Straße oder an den Dorfbrunnen – Wasser holen mussten sie ja sowieso. Die Männer gingen in 'die Wirtschaft', im Orient ins Teehaus. Am Mittelmeer spazierte man bei Sonnenuntergang die Strandpromenade...

mehr lesen

Radikaler Humor 

Sage mir, vorüber du lachst, und ich sage dir, wer du bist! Der profane und der religiöse Humor sind Wege der Selbsterkenntnis. Wer dabei so radikal ist, so schonungslos sich selbst gegenüber, damit bis auf den Grund zu gehen, für den verschmilzt das Profane mit dem...

mehr lesen

Am Wasser gebaut

In den letzten Tagen gab es hier wieder stundenlangen Starkregen. Mittlerweile wissen wir schon, was das für uns bedeutet: Das Grundwasser wird vor den Kellerfenstern sichtbar! Zentimeter für Zentimeter steigt das nasse Element an den Glasscheiben hoch, bis es...

mehr lesen

Anarchisch Kochen

Seit ein paar Jahren ist das Fernsehen voller Kochsendungen und der Buchmarkt voller Kochbücher. Sogar traditionell spirituelle Verlage haben sich auf Kochbücher verlegt. Aber was hat denn Kochen und die Zubereitung von Nahrung mit Spiritualität zu tun?Egal, es...

mehr lesen

Rundbrief Nr. 142 vom Juni 2016

Liebe Freunde,heute beginnt der von Ingrid Niedermayr organisierte Tantrakongress, der vom 3. bis 10. Juni Videointerviews mit 27 Tantraexperten zeigt. Heute sind dort die Videos von Sabine Sonnenschein, Sophie&Markus, Monika Kochs und Helena Krivan online ...

mehr lesen

Spirituelles animiert

In Nitya's Blog erfreut uns der Künstler Wilhelm Klingholz immer wieder damit, dass er wesentliche Aussagen spiritueller Lehren in animierten Gif-Grafiken veranschaulicht.Das heutige Bild könnte man mit »Der Weg ist das Ziel« überschreiben (der Titel stammt von mir):...

mehr lesen

Rundbrief Nr. 140 vom Mai 2016

Liebe Freunde,endlich ist der Frühling da, zum Teil sogar mit sommerlichen Temperaturen. Die Bäume blühen, und das Leben im Connectionhaus spielt sich nun viel häufiger auf den Terrassen und im Garten ab. Auch unsere ausländischen Mitbewohner sind viel auf Fahrrädern...

mehr lesen

Schatten-Aspekte

Das Konzept des »Schatten« wurde erstmals von Carl Gustav Jung ausführlich in der modernen Psychologie behandelt. Kurz gesagt, versteht er darunter »alles das, was du auch bist, aber auf keinen Fall sein willst«. Es geht hier also um die ausgeblendeten Aspekte unseres...

mehr lesen

Schönheit

Das Zusammenleben mit den Flüchtlingen verschafft mir einen neuen Zugang zum Verständnis von Schönheit, und weil Schönheit Herz und Sinne für die Liebe öffnet, wächst so bei mir auch die Menschenliebe. Ich finde diese Menschen schön. Warum das? Weil sie fremd sind,...

mehr lesen

Achtsamkeit – gelebte Nondualität

"Achtsamkeit ist der bewegte Ausdruck stillen Gewahrseins." Diese Erläuterung des Zen-Mönches Thich Nhat Hanh Than finde ich wunderschön. Ich würde es für mich auch manchmal so formulieren: "Achtsamkeit ist der Geschmack friedvollens Einsseins im alltäglichen Leben"...

mehr lesen

Filmempfehlung: A War

Kinostart: 14. April 2016Was macht der Krieg mit Menschen? Wie weit darf man im Kampf gegen den Terror gehen? Wie verarbeitet man die unvermeidliche Schuld? Diesen Fragen geht der Däne Tobias Lindholm in seinem Film „A War“ nach. Er war selbst nie Soldat, hat aber mit...

mehr lesen

Göttin Ganga – Alles fließt

Mit unserer Retreat-Gruppe haben wir nun auch das Retreat am Ganges in Rishikesh abgeschlossen. Es erstaunt mich immer wieder, welche Atmosphäre sich hier am südlichen Rand des Himalayas auftut. Aus der Höhe auf den Flusslauf zu schauen, lässt erahnen, wie Millionen...

mehr lesen

Die Baustelle

Ungefähr einmal im Monat bin ich für ein paar Tage bei meinem inzwischen fast sechsjährigen Sohn Valentin im Münsterland. Wie alle Kinder spielt er gerne, lacht, macht Faxen und ist für Interaktionen zu haben, die ihm, mir und den Dingen um uns Bedeutungen...

mehr lesen

Filmempfehlung: Raum

Kinostart: 17. März 2016  Gerade hat Brie Larson den Oscar als beste Hauptdarstellerin in dem Film „Raum“ bekommen, der erst jetzt in deutsche Kinos kommt. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Emma Donugh, der zum Bestseller wurde. Die Autorin schrieb auch...

mehr lesen

Filmempfehlung: Grüße aus Fukushima

Kinostart: 10. März 2016Doris Dörrie hat in ihre Filme schon öfter japanische Themen und Schauplätze eingebaut („Erleuchtung garantiert“, „Kirschblüten – Hanami“), nun hat sie einen ganzen Film – schwarz-weiß - im Land der aufgehenden Sonne und der Katastrophe von...

mehr lesen

Über das Spüren

Etwas innerlich spüren und dann dem, was wir empfinden einen Ausdruck verleihen, ist ein Vorgang, der viele Male am Tag geschieht, ohne dass wir ihn bemerken. Wir können es bewusst oder unbewusst tun, oder vielleicht sogar wahrnehmen, wie genau das vor sich...

mehr lesen

Filmempfehlung: Where To Invade Next

       ab 25. Februar 2016 im KinoEndlich ein neuer satirischer Dokumentarfilm von Michael Moore! Sein erster außerhalb der USA gedrehter und sein bisher bester! Der letzte, „Kapitalismus: eine Liebesgeschichte“ erschien 2009, der berühmteste, „Bowling For Columbine...

mehr lesen

Filmempfehlung: Anomalisa

Anomalisa           Kinostart: 21.1.2016Charlie Kaufman, Oscar-prämierter Drehbuchschreiber und Regisseur (Vergiss mein nicht, Being John Malkovitch) beschert uns zusammen mit dem Co-Regisseur Duke Johnson ein neues Meisterwerk, dessen wesentliches Stilmittel die...

mehr lesen

Filmempfehlung: Tal der Liebe

Tal der Liebe           ab 21. Januar 2016 im Kino„Valley of Love“ – „Tal der Liebe“. Oh je, dachte ich, ein Softporno. Aber nein, der Film von Guillaume Nicloux (Drehbuch und Regie) ist ein sehr gut gemachtes Beziehungsdrama mit Isabelle Huppert und Gérard Depardieu....

mehr lesen

Filmempfehlung: Brooklyn

Brooklyn- eine Liebe zwischen zwei Welten           Kinostart: 21. Januar 2016Hier haben wir einen Film, in dem nichts nebensächlich ist, denn alles, was ihr begegnet, macht einen tiefen Eindruck auf das sensible Gemüt der jungen Irin Eilis Lacey (Saoirse Ronan), die...

mehr lesen

Der böse Gutmensch

 Vor kurzem hörten wir in den Nachrichten, dass eine unabhängige Jury von Sprachwissenschaftlern das Wort »Gutmensch« zum Unwort des Jahres 2015 gekürt hat.In ihrer Pressemitteilung heißt es dazu: Als „Gutmenschen“ wurden 2015 insbesondere auch diejenigen beschimpft,...

mehr lesen

Zum Lob der länger werdenden Tage

Der Mensch denkt: Gott lenkt.An einem schönen Sonntag blätterte Gott in der Chronik seiner Werke, die verschiedene Ghostwriter verfasst hatten. Am erbaulichsten fand er immer noch die Genesis:„Am Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde. Die Erde aber war wüst und...

mehr lesen

Das ver-rückte ICH

Als mir Matthias‘ »Narr 2016« vor zwei Tagen in den Mailbriefkasten flatterte und sein Spruch dazu, fand ich diese »Post« auch höchst inspirierend:Das Normale ist Nur der Durchschnitt des Wahnsinns Wer nimmt euch noch ernst? Matthias Mala Mit einem befreundeten...

mehr lesen

Newsletter Nr. 135 vom Dezember 2015

Liebe Freunde,es geht ein Jahr zu Ende, das für viele von uns große Veränderungen gebracht hat. Für mich war die wichtigste Veränderung im vergangenen Jahr das Ende meiner 30-jährigen Tätigkeit als Verleger und Herausgeber von Connection und das Eintauchen in eine...

mehr lesen

Gott als Vertragspartner

Ganz der AlteSeinen ersten Vertrag mit Gott schloss Hannes im Alter von acht Jahren an dem Tag, an dem er ein Gespräch zwischen dem Hausarzt und seinem Vater belauscht hatte. Der sonst bärbeißige Doktor sagte mit ungewohnt sanfter Stimme: „Herr Gerhardt, da kann man...

mehr lesen

Einsinken

Was würde ich hinterlassen wollen, wenn ich morgen sterben müsste? Gibt es ein Fazit aus dem, was ich in den vergangenen vierzig bis sechzig Jahren erlebt und erforscht habe? Etwas Sagbares?In gewisser Hinsicht habe ich dieses Fazit mit fast allem ziehen wollen, was...

mehr lesen

Im Kino: »Unsere kleine Schwester«

Japanische LebensartKinostart: 17. 12. 2015Bewertung:  sehr gutHirokazu Kore-Edas Film Unsere kleine Schwester, der auf die Graphic Novel Umimachi Diary von Akimi Yoshida zurück geht, entfaltet einen ganz eigenen Zauber. In ruhigen, anmutigen Bildern, unterlegt mit...

mehr lesen

Natürliche Ethik der Ich-Transzendenz

Erleuchtung als Ausrede?In diesen politisch bewegten Zeiten könnte man denken, dass spirituelle Selbsterkenntnis, die darauf abzielt, unser getrenntes Ich als Illusion zu entlarven, wenig mit der uns umgebenden Wirklichkeit zu tun hat. Sollte man sich als spirituell...

mehr lesen

In den Fängen des IS

Vorgestern erschien im Wissenschaftsnewsletter von spektrum.de (ich erhalte ihn täglich) ein Text von Dounia Bouzar über die Rekrutierungsmethoden des IS. Obwohl er ziemlich lang ist, habe ich ihn ganz durchgeslesen und war dabei hin - und hergerissen. Hingerissen,...

mehr lesen

Autor auf Heldenreise

Unter der Überschrift »Wir sind Helden auf einer Reise« habe ich kürzlich einen Text geschrieben für eine deutschsprachige Zeitschrift, die versucht, zwischen der modernen Seichtspiritualität und echter Selbsterkenntnis einen Mittelweg zu gehen. Hier ist, was ich...

mehr lesen

Der gute Herr Zuckerberg

Rückkehr des Feudalismus?Am 1. Dezember hat Mark Zuckerberg, der Facebook-Gründer, in einem offenen Brief an seine neugeborene Tochter verkündet, dass er im Lauf seines Lebens, er ist jetzt 31, fünfundvierzig Milliarden Dollar (in  Zahlen: 45.000.000.000$ ) für ...

mehr lesen

Dreckige Militärschläge in Syrien

Militärische Lösungen scheinen manchmal einfach und verlockend wirkungsvoll - aber auch nur auf den allerersten Blick. In den letzten Wochen wurden in Syrien im Kampf gegen den IS ca. 1000 Tanklastzüge bombardiert und zerstört. Zunächst vor allem durch die russische...

mehr lesen

Solidarische Finanzierung

Ich habe eben mit Wolf schon zu seinem letzten Beitrag ein paar Mails ausgetauscht - kurz gesagt - ihm vermitteln wollen, dass ich ein Mönch-Bettelschalen-Finanzierungsmodell für das Projekt »Connection-Blog« als nicht so passend empfinde. Ist das nur bei mir so...

mehr lesen

Kann man davon leben?

Schriftsteller sein, vom Schreiben leben können, geht das? Künstler sein, dem Ruf folgen, dem großen Ruf aus dem Inneren, anstatt immer nur Erwartungen anderer bedienen zu müssen, damit der Lebensunterhalt gelingt, das Wirtschaftliche, und »es sich rechnet«, geht das?...

mehr lesen

Gescheitert

In den Kommentaren zu meinem Newsletter von vorgestern (Nr. 134) haben mehrere von euch mir geschrieben, dass sie mich nicht als gescheiterten Unternehmer sehen. Deshalb ein paar Worte zu meinem Verständnis vom menschlichem Scheitern im Allgemeinen und meinem...

mehr lesen

Filmempfehlung: »4 Könige«

Seit ich im Jahr 2003 im Connection-Haus in Niedertaufkirchen an einem Drehbuchworkshop mit C.P. Hant und Wolf Schneider teilnahm, wo wir in den Pausen dauernd über Filme redeten, schreibe ich regelmäßig Filmrezensionen für Connection – erst für das gedruckte Magazin,...

mehr lesen

Newsletter Nr. 134 vom November 2015

Liebe Freunde,hier nun der erste Newsletter der neuen Zeit, gerade noch im November rausgeschickt. Nun von mir nicht mehr als Verleger, sondern als Blogger.AbwicklungZunächst mal: Ich habe mich verschätzt, was den Beginn meiner neuen Zeit mit mehr – vor allem...

mehr lesen

Domains zu verkaufen

Diese Domains stehen zum Verkauf: connection-medien.de weisheitslehrer.de weisheitsmagazin.de wisdom-of-connection.de Bei Interesse an einem Kauf wenden Sie sich bitte an Wolf Schneider.

mehr lesen

»Lügenpresse«

Immer öfter höre ich den Begriff »Lügenpresse«, und ich fühle mich nicht wohl dabei. Ich, der ich seit Jahren über Manipulation, Sprachgläubigkeit und die Massenhypnosen des Mainstreams schreibe, fühle mich mit diesem Begriff nicht wohl.Doch zunächst das Positive:...

mehr lesen

Mitfühlendes Verstehen

Als ich die Diskussion zu Wolfs letztem Beitrag hier verfolgte, fiel mir folgendes Zitat ein, das man uns angehenden person-zentrierten Psychotherapeutinnen in unserer Ausbildung geradezu »eingebläut« hat: »Empathisch zu sein bedeutet, den inneren Bezugsrahmen des...

mehr lesen

Ich persönlich

Zu der Frage in meinem Blogeintrag »Vor, während, nach mir«, vom 8. November, wie und worüber ich schreiben soll, habe ich mehrere Antworten erhalten. Alle gingen in die Richtung: Sei persönlich, das interessiert uns! Das ist nicht immer die Wunschtendenz meiner Leser...

mehr lesen

Die Marke „Connection“

Wolf hat es in seinem „Neustart“ ja schon erwähnt: Unsere Lebenswege haben sich schon vor der „Connection“ gekreuzt, einfach dadurch, dass die Grundstücke, auf denen unsere Familien damals wohnten, nur durch einen Zaun getrennt waren und dieser obendrein noch eine...

mehr lesen

Vor, während, nach mir

Gestern habe ich einfach ein paar Gedanken von mir aufgeschrieben, die mich an dem Tag beschäftigt haben und ein bisschen was von dem, was auch äußerlich hier passiert ist, mein Besuch bei den Somalis. Ist es das, was euch interessiert? Ich kläre und präzisiere meine...

mehr lesen

Neustart

Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens – wie oft habe ich das gesagt, zu mir selbst und zu anderen – und es ist ja wahr, so wahr wie die Aussage, dass immer nur jetzt ist. Die einzige Zeit, die je existiert hat, ist die Gegenwart. Und doch gibt es Zeitpunkte...

mehr lesen

Konsens(us)Realität

Als ich in der 8. Klasse Gymnasium das Wahlfach “Philosophie” belegte, wurde ich zum ersten Mal mit der Möglichkeit konfrontiert, dass Menschen sehr unterschiedliche Wahrnehmungen der gleichen Realität haben. Der Lehrer wählte damals als Beispiel einen typischen...

mehr lesen

Das Enneagramm

 Wo das Enneagramm genau herkommt, darüber gibt es nach wie vor mehrere (teilweise widersprüchliche) Theorien und Meinungen. Seine ursprünglich spirituellen Wurzeln zieht dabei niemand in Zweifel. Mir selbst scheint am plausibelsten, dass der armenische...

mehr lesen

Transspiritualität

Ich habe den Eindruck, dass die meisten derer, die sich auf den spirituellen Weg gemacht haben, sich dort früher oder später Gefängnisse bauen, für die sie das, was ihnen anfangs auf dem Weg geglückt ist, als Bausteine verwenden. Was anfangs ein Mittel zur Befreiung...

mehr lesen

Ernüchterung

Was meine eigene Szene anbelangt, die spirituelle Szene im deutschen Sprachraum – aus Lust an der Karikatur nenne ich sie manchmal salopp und etwas abschätzig die »Esos« oder »Spiris« – bin ich völlig ernüchtert. Völlig? Ja, völlig. Die Ökos, die Christen, die...

mehr lesen

Verlagsrundbrief 132

Liebe Freunde von connection,wir haben nun schon Oktober, aber da ich im September trotz wichtiger Ereignisse versäumt habe, einen Verlagsrundbrief rauszuschicken, nenne ich diesen nun noch September-Rundbrief – und verschicke im Oktober bald einen zweiten.  

mehr lesen

Stufenmodelle

Ich hatte schon immer eine besondere Vorliebe für Stufenmodelle. Als kleines Kind stand ich stundenlang im Treppenhaus meiner Großmutter und studierte fasziniert obiges Bild – immer wieder:  Jedes Lebensalter wird hier in seiner Besonderheit gewürdigt. Einen zentralen...

mehr lesen

Die Freiheit des Perspektiven-Wechsels

Wir Menschen besitzen die wunderbare Freiheit, unseren Aufmerksamkeitsfokus zu verlagern. Je nachdem, welchen Blick-Winkel ich einnehme, verändern beobachtendes Ich und Wahrgenommenes ihre Beziehung zueinander. Wenn sie zusammenfallen, wird die Welt der Erscheinungen...

mehr lesen