Rundbrief abonnieren





Demokratismus und Juristerei 180

Gegenüber den noblen Ideen, die ihnen im 18. Jahrhundert an die Macht verhalfen, sind die heutigen Demokratien nur noch ein Witz. Das gilt für Abstimmungen zum Brexit ebenso wie die von Milliardären dominierten Wahlkämpfe in den USA und vieles andere, was unter dem...

mehr lesen

Subjekt & Objekt 179

Subjektivität ist parteiisch, einseitig und voreingenommen. Objektivität ist realistisch. Wir Menschen sollten versuchen objektiv zu sein. Richtig? Was aber, wenn doch immer von Subjekten entschieden wird, was als objektiv gelten soll, und Objekt und Subjekt letztlich...

mehr lesen

Selbstliebe, Liebe, Mystik

»Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«, diese von Jesus aus Nazareth überlieferte Aussage gehört seit vielen Jahren zu den Grundnahrungsmitteln der Weisheitssucher. Meist wird sie mit dem Hinweis serviert, dass sich dort glasklar die Selbstliebe als...

mehr lesen

Das Ego

Wo man auch hinschaut: hier ein GAU und dort ein GIN, alles voll davon. Die Fälle des Größten Anzunehmenden Unsinns aka Greatest Imaginable Nonsense sind Legion. Vor allem in den spirituellen und Gutmenschen-Szenen findet man massenhaft Kämpfer gegen das Ego. Auch in...

mehr lesen

Darauf einen Schluck GIN

Im materiellen Bereich gibt es den GAU, das ist die Abkürzung für den Größten Anzunehmenden Unfall, und seine Steigerung, den Super-GAU. Nun gibt es im geistigen Bereich endlich auch einen entsprechenden Begriff für etwas, das ist nicht weniger gefährlich ist: der GIN...

mehr lesen

Kommt der Aufstand? 178

Wie die 15-jährige Greta Thunberg in Kattowitz den alten Herren von 'Politics as usual' ins Gewissen redet, habt ihr wahrscheinlich schon gehört. Wenn nicht, unbedingt anhören! Ich hatte in meinem Blog vom 26. Jan schonmal einen Link darauf gesetzt und hab mir das...

mehr lesen

Türkische Südküste

Es war im Spätsommer 1975 an einem kleinen Ort der türkischen Südküste. Ein paar Teehäuser gab es dort und eine Herberge. Vielleicht nur eine, so genau weiß ich das nicht mehr, es ist ja schon fast 44 Jahre her. Ich war der einzige Tourist in dem Ort. In der Herberge...

mehr lesen

Ich und das andere

Wenn ich so dahingehe, durchs Haus oder eine Straße lang, was beschäftigt mich da? Ich beobachte mein Bewusstein. Ich verfolge, worauf es sich richtet. Wohin es schweift, wo es hängenbleibt und wann es ein Objekt wieder loslässt. Wie es sich einnistet, wenn ich an...

mehr lesen

Wie kommt Bewusstsein in die Welt? 177

Das große Rätsel der Wissenschaft ist, wie Bewusstsein entsteht. Es ist bei weitem nicht das einzige – Schlaf, Traum, Rhythmus (Warum haben wir Lust zu tanzen?) gehören auch dazu. Warum es überhaupt Musik gibt und noch so vieles andere kann die Wissenschaft (science)...

mehr lesen

Ich bin eine Erzählung 176

Wer oder was bin ich? Alles, was ich wahrnehme, das bin ich auch – das berühmte »tat tvam asi« aus den Upanishaden. Oder bin ich nur der, für den ich und andere mich halten, d.h. meine soziale Identität? Wenn das zweite die Antwort ist, dann 'bin ich' eine Erzählung,...

mehr lesen

Mir geht’s gut. Darf das sein? 175

Seit 10. Januar bin ich am Überwintern auf La Palma. Da fragen mich die Leute, wie es mir geht. Das fragt man halt so, und ich antworte: Gut, sogar sehr gut. Das ist nicht gelogen. Mir geht es sogar so gut, dass ich mich ein bisschen dafür schäme.  Warum denn das?...

mehr lesen

Seminare

In den 35 Jahren meiner Seminarleitertätigkeit habe ich fast alles im Programm gehabt, was beansprucht, Menschen auf ihrem Weg zu helfen. Nun möchte ich mich spezialisieren auf Change Management (nach dem Motto: »Identität ist gestaltbar«) und Humor-Workshops (Motto: »Humor ist erlernbar«).

Kabarett

Mein Standard-Programm ist »Alles ist eins«, 9 Sketche zum Scheitern auf dem Spirituellen Weg. Abwandelbar je nach Auftraggeber. Ich entwickle auch gerne neue Sketche für spezielle Auftraggeber, auf Wunsch auch Interaktives mit dem Publikum. 

mehr erfahren

Die Aufführungen eignen sich gut für Jubiläen, Weihnachtsfeste, Jahresversammlungen von Firmen und Verbänden. Gage: 500 € + Spesen. Hier ein Link zu einem Kabarettistischen (Spontan-)Vortrag, den ich im September 2014 auf dem BecomeLove-Festival in Berlin gehalten habe.

Talkrunden

Gerne moderiere ich Talkrunden. Spezialgebiete: Fallen auf dem Spirituellen Weg, Religiosität und Profanität, Ethik und das Ego. Auch zu heiklen Themen und bei kontroversen Standpunkten der Talker. Preis nach Vereinbarung.

mehr erfahren

Hier ein Beispiel für die Moderation einer solchen Talkrunde: Die kontroverse Diskussion über „Spirituelle Arroganz« auf dem 19. Rainbow-Festival in München, 2012, mit Annette Kaiser, Dr. Katharina Ceming, Christian Meyer und dem Satsanglehrer Madhukar.

Coaching

Neuorientierung an Wendepunkten im Privaten und Berufsleben. Begleitung bei Buchprojekten sowie für Kreativität und Innovation allgemein. Kommunikation via persönliche Treffen, E-Mail, Telefon oder Skype. 

mehr erfahren

Schriftlichkeit als Mittel der Neukonzeption.

Schreiben

Ich schreibe zur Zeit regelmäßig für zwei regionale und drei überregionale Zeitschriften und kann noch ein bis zwei Kolumnen dazu nehmen. Preis nach Vereinbarung. Auch Einzelaufträge zu beliebigen Themen für Honorare ab 150 € pro Text.

Wolf Sugata Schneider wurde im Dez 1952 in Tübingen geboren und wuchs in einem bürgerlichen Elternhaus auf. Vater Biologe, Mutter Hausfrau, nebst zwei Schwestern.

Nach dem Abi 1971 trampte er über Land nach Kathmandu. Dann vier Jahre Studium der Naturwissenschaften, Philosophie, Ethnologie und Indologie an der LMU München. Dort Begegnung mit dem Geist Kurt Tucholskys und seiner Zeitschrift Die Weltbühne, was im Leben des jungen Humoristen und Lebenskünstlers tiefe Spuren hinterließ.

1975 verließ Wolf nach einem gründlich vorbereiteten Abschied von Europa und der akademischen Welt für mehr als zwei Jahre seinen Heimatkontinent und wurde nach einem Ausflug in den Dschungel von Borneo durch das indonesische Militär verhaftet. Bald darauf 1976 in Thailand erste Vipassana-Erfahrung, worauf er nur noch erleuchtet werden wollte und sich im Theravada-Buddhismus ordinieren ließ. 1977 wieder in Indien, Initiation durch den Crazy Wisdom Master Osho (damals ‚Bhagwan‘).

1979-81 Ausbildung zum psychosomatischen Therapeuten und Gruppenleiter bei Veeresh (Humaniversity). 1980 Gründung des Divya Ashrams in Franken.

1985-2015 Herausgeber der Zeitschrift Connection mit ihren Sonderheften (schamanische, tantrische, tiefenökologische).

Seit 2007 Theaterspiel. Zuerst »Zauberkraft der Sprache« als Bühnenstück (angeleitet durch den Clown und Theatergründer Johannes Galli). Dann das Verzweiflungsstück »Alles ist eins – und noch eins drauf« zur kathartischen Verarbeitung der Connection-Verlagszeit, aufgeführt auf Festen und Kleinkunstbühnen.

Seit 2008 Humortrainings und -workshops für Therapeuten und Laien.

Kontakt: schneider@connection.de

Workshops: bewusstseinserheiterung.info