18. September 2016
von
Rubriken: Geschäft, Humor
2 Kommentare

Humorworkshop

Humor, ist das wichtig? Je mehr ich darüber nachdenke und damit auch in meinem alltäglichen Tun spiele, umso mehr bejahe ich diese Frage. Und mache hier nun mal, in meinem außer der Ankündigung meiner eigenen öffentlichen Auftritte einigermaßen werbefreien Blog einen Eintrag speziell für den Workshop, den ich Ende Oktober im Connectionhaus gebe.  Lesen → (Humorworkshop)

18. September 2016
von
Rubriken: Rezensionen
4 Kommentare

Filmempfehlung: The Visit

Eine außerirdische Begegnung         Kinostart: 22.9.2016

Ob es da draußen im All intelligentes Leben gibt, wissen wir nicht. Einerseits ist es wahrscheinlich, bei der schier unermesslichen Zahl an Planeten, auf denen Bedingungen herrschen, die denen auf der Erde ähnlich sind, andererseits ist ein Nachweis nicht erbracht und ein gegenseitiger Besuch angesichts der Distanzen von Tausenden von Lichtjahren kaum zu erwarten. Lesen → (Filmempfehlung: The Visit)

30. August 2016
von
Rubriken: Humor, Persönliches
2 Kommentare

Gesehen werden

Früher gingen die Frauen, die gesehen werden wollten, auf die Straße oder an den Dorfbrunnen – Wasser holen mussten sie ja sowieso. Die Männer gingen in ‚die Wirtschaft‘, im Orient ins Teehaus. Am Mittelmeer spazierte man bei Sonnenuntergang die Strandpromenade entlang. Um gesehen zu werden, ging man auch in die Kirche, die Moschee oder Synagoge, den Tempel oder zum Ahnenkultplatz. Heute lädt, wer gesehen werden will, ein Video hoch und setzt bei Facebook einen Link darauf. Lesen → (Gesehen werden)

10. August 2016
von
Rubriken: Rezensionen
Ein Kommentar

Filmempfehlung: Genius – die tausend Seiten einer Freundschaft

Kinostart: 11. August 2016

Wie entsteht ein Roman? Na klar, ein Autor schreibt ihn, dann wird er veröffentlicht. – Schön wär’s. Oder auch nicht. Denn nicht alles, was so zusammengeschrieben wird, und sei’s von einem Genie, ist schon druckreif. Deshalb gibt es den Beruf des Lektors, an dem heute gern gespart wird. Oft ist das Ergebnis entsprechend unausgegoren. Ein Loblied auf den Lektor ist also überfällig. Lesen → (Filmempfehlung: Genius – die tausend Seiten einer Freundschaft)