Marianne Gallen

Bye Bye …

Liebe Leserinnen und Leser des Connection-Blogs, im Zuge der gerade hier stattfindenden Umstrukturierungen wird auch meine Zeit als Bloggerin auf "connection.de" zu Ende gehen. Es hat mir viel Freude bereitet, hier mitmachen zu dürfen und ich bin Sugata/Wolf dankbar...

mehr lesen

Stolzes Sichtbarwerden

Lange habe ich überlegt, wie ich die Überschrift einer Kampagne, die von einer mutigen Frau in Großbritannien initiiert wurde, auf Deutsch betiteln soll: »Emerging Proud« heißt sie, mit dem Untertitel »coming out of the spiritual closet«. Ob die Konnotation mit dem...

mehr lesen

Am Wasser gebaut

In den letzten Tagen gab es hier wieder stundenlangen Starkregen. Mittlerweile wissen wir schon, was das für uns bedeutet: Das Grundwasser wird vor den Kellerfenstern sichtbar! Zentimeter für Zentimeter steigt das nasse Element an den Glasscheiben hoch, bis es...

mehr lesen

Spirituelles animiert

In Nitya's Blog erfreut uns der Künstler Wilhelm Klingholz immer wieder damit, dass er wesentliche Aussagen spiritueller Lehren in animierten Gif-Grafiken veranschaulicht.Das heutige Bild könnte man mit »Der Weg ist das Ziel« überschreiben (der Titel stammt von mir):...

mehr lesen

Schatten-Aspekte

Das Konzept des »Schatten« wurde erstmals von Carl Gustav Jung ausführlich in der modernen Psychologie behandelt. Kurz gesagt, versteht er darunter »alles das, was du auch bist, aber auf keinen Fall sein willst«. Es geht hier also um die ausgeblendeten Aspekte unseres...

mehr lesen

Über das Spüren

Etwas innerlich spüren und dann dem, was wir empfinden einen Ausdruck verleihen, ist ein Vorgang, der viele Male am Tag geschieht, ohne dass wir ihn bemerken. Wir können es bewusst oder unbewusst tun, oder vielleicht sogar wahrnehmen, wie genau das vor sich...

mehr lesen

Der böse Gutmensch

 Vor kurzem hörten wir in den Nachrichten, dass eine unabhängige Jury von Sprachwissenschaftlern das Wort »Gutmensch« zum Unwort des Jahres 2015 gekürt hat.In ihrer Pressemitteilung heißt es dazu: Als „Gutmenschen“ wurden 2015 insbesondere auch diejenigen beschimpft,...

mehr lesen

Das ver-rückte ICH

Als mir Matthias‘ »Narr 2016« vor zwei Tagen in den Mailbriefkasten flatterte und sein Spruch dazu, fand ich diese »Post« auch höchst inspirierend:Das Normale ist Nur der Durchschnitt des Wahnsinns Wer nimmt euch noch ernst? Matthias Mala Mit einem befreundeten...

mehr lesen

Solidarische Finanzierung

Ich habe eben mit Wolf schon zu seinem letzten Beitrag ein paar Mails ausgetauscht - kurz gesagt - ihm vermitteln wollen, dass ich ein Mönch-Bettelschalen-Finanzierungsmodell für das Projekt »Connection-Blog« als nicht so passend empfinde. Ist das nur bei mir so...

mehr lesen

Mitfühlendes Verstehen

Als ich die Diskussion zu Wolfs letztem Beitrag hier verfolgte, fiel mir folgendes Zitat ein, das man uns angehenden person-zentrierten Psychotherapeutinnen in unserer Ausbildung geradezu »eingebläut« hat: »Empathisch zu sein bedeutet, den inneren Bezugsrahmen des...

mehr lesen

Die Marke „Connection“

Wolf hat es in seinem „Neustart“ ja schon erwähnt: Unsere Lebenswege haben sich schon vor der „Connection“ gekreuzt, einfach dadurch, dass die Grundstücke, auf denen unsere Familien damals wohnten, nur durch einen Zaun getrennt waren und dieser obendrein noch eine...

mehr lesen

Konsens(us)Realität

Als ich in der 8. Klasse Gymnasium das Wahlfach “Philosophie” belegte, wurde ich zum ersten Mal mit der Möglichkeit konfrontiert, dass Menschen sehr unterschiedliche Wahrnehmungen der gleichen Realität haben. Der Lehrer wählte damals als Beispiel einen typischen...

mehr lesen

Vertreibung

Vor ein paar Jahren wurden mein Mann und ich von polnischen „Wirtschaftsflüchtlingen“ - oder schreibe ich lieber EU-Mitbürgern(?) - aus unseren eigenen vier Wänden vertrieben. Das kam so: Uns gehörte damals die Hälfte eines  Zweifamilienhauses, in dem wir gemeinsam...

mehr lesen

Das Enneagramm

 Wo das Enneagramm genau herkommt, darüber gibt es nach wie vor mehrere (teilweise widersprüchliche) Theorien und Meinungen. Seine ursprünglich spirituellen Wurzeln zieht dabei niemand in Zweifel. Mir selbst scheint am plausibelsten, dass der armenische...

mehr lesen

Stufenmodelle

Ich hatte schon immer eine besondere Vorliebe für Stufenmodelle. Als kleines Kind stand ich stundenlang im Treppenhaus meiner Großmutter und studierte fasziniert obiges Bild – immer wieder:  Jedes Lebensalter wird hier in seiner Besonderheit gewürdigt. Einen zentralen...

mehr lesen

Die Freiheit des Perspektiven-Wechsels

Wir Menschen besitzen die wunderbare Freiheit, unseren Aufmerksamkeitsfokus zu verlagern. Je nachdem, welchen Blick-Winkel ich einnehme, verändern beobachtendes Ich und Wahrgenommenes ihre Beziehung zueinander. Wenn sie zusammenfallen, wird die Welt der Erscheinungen...

mehr lesen