Grafik: T. Brügge Bildquelle: tino/Shutterstock.com
Grafik: T. Brügge Bildquelle: tino/Shutterstock.com

Für Weltfrieden ohne imperialen Machtmissbrauch

Der schweizerische Friedens- und Energieforscher Dr. Daniele Ganser setzt sich auf klare und authentische Weise für friedliche Lösungen in internationalen Konflikten ein. Ich möchte hier die Video-Aufzeichnung einer seiner Vorträge in Berlin empfehlen. Seine Erläuterungen zum Thema „Medienkompetenz – Wie funktioniert Kriegspropaganda?“ halte ich für sehr wichtig. Ganser fordert uns auf, wach für die – auch in der westlichen Gesellschaft wirkende – politische Indoktrination zu werden. Erst wenn wir die Mechanismen von Informationsverfälschung und -vorenthaltung erkennen und auch alternative Medien klug nutzen, können wir uns klare Meinungen bilden, die nicht der Gefahr der Einseitigkeit unterliegen.

Video des Vortrages auf Youtube

Ganser macht deutlich, wie – auch nach dem zweiten Weltkrieg – Kriegspropaganda mit massiven Lügen die Durchführung von Kriegen, die zu Millionen von Toten führten und ganze Regionen destabilisierten, „rechtfertigte“. Die Folgen davon spüren wir jetzt auch in den aktuellen Flüchtlingsbewegungen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan. Dabei steht die Weltmacht USA mit ihrem Militärisch-Industriellem-Komplex, hunderten von Militärbasen außerhalb der USA und ihrer wirtschaftlichen Dominanz – vor allem über die Weltleitwährung des Dollars – im Zentrum seiner Ausführungen. Erst Kenntnisse über die oft rücksichtlose Durchsetzung der hegemonialen Machtinteressen der USA – alleine oder mit Hilfe der zunehmend aggressiver auftretenden NATO-Verbündeten einschließlich Deutschlands – erklären wesentliche Dynamiken internationaler Konflikte.

Ist Geostrategie spirtuell?

Was hat dieses geostrategische Wissen mit Spiritualität zu tun? Nun, zum einen geht es Ganser um Frieden und ein friedliches Zusammenleben der Völker. Und Frieden ist – jedenfalls für mich – immer ein Kernelement spiritueller Erfahrung und Erkenntnis. Spirituelle Weisheitswege zielen zunächst auf die Erfahrung inneren Friedens ab und betonen, wie wichtig dieser ist. Dem stimme ich absolut zu und wer meine Vermittlung als spiritueller Lehrer kennt, weiß, wie sehr mir diese innere Erfahrung von Frieden am Herzen liegt.

Zugleich muss ein weiter und weiser Blick auf die Wirklichkeit auch das Außen mit einbeziehen. Im Integralen Modell nach Ken Wilber sind solche geostrategischen Betrachtungen Ausdruck des kollektiv-äußeren (rechten unteren) Erkenntnis-Quadranten. Während sich die meisten spirituellen Ausrichtung auf den individuell-inneren (linken oberen) Quadranten beziehen. Für eine umfassende Betrachtung sind allerdings immer alle vier Quadranten von Belang.Insgesamt bilden diese sowohl individuelle und kollektive, als auch innere und äußere Perspektiven – jeweils in ihrer Kombination – ab. Alle sind wichtig. Die Gesamtschau zählt. Ansonsten landen wir – so Wilber – leicht in einem „Quadranten-Absolutismus“, der uns blind für die jeweils anderen Dimensionen des Seins macht. Das gilt sowohl für die „politischen Aktivis“, die oft die Innenperspektive vernachlässigen. Andersherum bleiben die „Spiris und Psychos“ manchmal blind für wichtige Außenperspektiven.

Daniele Ganser ist ein Experte für die Erhellung wichtiger Dynamiken im internationalen Machtgefüge. Ihm zuzuhören erweitert nicht nur die eigenen Perspektiven. Es ist auch spannend wie ein Krimi. Und manchmal zutiefst desillusionierend. Aber auch das hat etwas Spirituelles ;-).

Und außerdem, das vertraute mir Ganser in einem privaten Mailkontakt an, hat er auch mal eine Ausbildung zum Yoga-Lehrer gemacht. Das macht ihn für mich noch sympathischer.

RSS abonnieren

Diskussion zu: Für Weltfrieden ohne imperialen Machtmissbrauch

Dein Kommentar zu: Für Weltfrieden ohne imperialen Machtmissbrauch

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht