Wolfs Rundbriefe

Wo ich bin, ist die Mitte 182

Manchmal empfinde ich es so, als würde ich beim Gehen auf organisches Material treten, auch dann, wenn es Fliesen oder Steine sind. Auch harte Materie fühlt sich dann nicht hart an, sondern wie meinesgleichen, im Innenraum des Weltganzen, in dem alles drin ist....

mehr lesen

Demokratismus und Juristerei 180

Gegenüber den noblen Ideen, die ihnen im 18. Jahrhundert an die Macht verhalfen, sind die heutigen Demokratien nur noch ein Witz. Das gilt für Abstimmungen zum Brexit ebenso wie die von Milliardären dominierten Wahlkämpfe in den USA und vieles andere, was unter dem...

mehr lesen

Subjekt & Objekt 179

Subjektivität ist parteiisch, einseitig und voreingenommen. Objektivität ist realistisch. Wir Menschen sollten versuchen objektiv zu sein. Richtig? Was aber, wenn doch immer von Subjekten entschieden wird, was als objektiv gelten soll, und Objekt und Subjekt letztlich...

mehr lesen

Selbstliebe, Liebe, Mystik

»Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«, diese von Jesus aus Nazareth überlieferte Aussage gehört seit vielen Jahren zu den Grundnahrungsmitteln der Weisheitssucher. Meist wird sie mit dem Hinweis serviert, dass sich dort glasklar die Selbstliebe als...

mehr lesen

Das Ego

Wo man auch hinschaut: hier ein GAU und dort ein GIN, alles voll davon. Die Fälle des Größten Anzunehmenden Unsinns aka Greatest Imaginable Nonsense sind Legion. Vor allem in den spirituellen und Gutmenschen-Szenen findet man massenhaft Kämpfer gegen das Ego. Auch in...

mehr lesen

Darauf einen Schluck GIN

Im materiellen Bereich gibt es den GAU, das ist die Abkürzung für den Größten Anzunehmenden Unfall, und seine Steigerung, den Super-GAU. Nun gibt es im geistigen Bereich endlich auch einen entsprechenden Begriff für etwas, das ist nicht weniger gefährlich ist: der GIN...

mehr lesen

Kommt der Aufstand? 178

Wie die 15-jährige Greta Thunberg in Kattowitz den alten Herren von 'Politics as usual' ins Gewissen redet, habt ihr wahrscheinlich schon gehört. Wenn nicht, unbedingt anhören! Ich hatte in meinem Blog vom 26. Jan schonmal einen Link darauf gesetzt und hab mir das...

mehr lesen

Türkische Südküste

Es war im Spätsommer 1975 an einem kleinen Ort der türkischen Südküste. Ein paar Teehäuser gab es dort und eine Herberge. Vielleicht nur eine, so genau weiß ich das nicht mehr, es ist ja schon fast 44 Jahre her. Ich war der einzige Tourist in dem Ort. In der Herberge...

mehr lesen

Ich und das andere

Wenn ich so dahingehe, durchs Haus oder eine Straße lang, was beschäftigt mich da? Ich beobachte mein Bewusstein. Ich verfolge, worauf es sich richtet. Wohin es schweift, wo es hängenbleibt und wann es ein Objekt wieder loslässt. Wie es sich einnistet, wenn ich an...

mehr lesen

Wie kommt Bewusstsein in die Welt? 177

Das große Rätsel der Wissenschaft ist, wie Bewusstsein entsteht. Es ist bei weitem nicht das einzige – Schlaf, Traum, Rhythmus (Warum haben wir Lust zu tanzen?) gehören auch dazu. Warum es überhaupt Musik gibt und noch so vieles andere kann die Wissenschaft (science)...

mehr lesen

Ich bin eine Erzählung 176

Wer oder was bin ich? Alles, was ich wahrnehme, das bin ich auch – das berühmte »tat tvam asi« aus den Upanishaden. Oder bin ich nur der, für den ich und andere mich halten, d.h. meine soziale Identität? Wenn das zweite die Antwort ist, dann 'bin ich' eine Erzählung,...

mehr lesen

Mir geht’s gut. Darf das sein? 175

Seit 10. Januar bin ich am Überwintern auf La Palma. Da fragen mich die Leute, wie es mir geht. Das fragt man halt so, und ich antworte: Gut, sogar sehr gut. Das ist nicht gelogen. Mir geht es sogar so gut, dass ich mich ein bisschen dafür schäme.  Warum denn das?...

mehr lesen

Osho

Heute vor 29 Jahren ist Osho gestorben. Er "hat seinen Körper verlassen", sagt man in spirituellen Kreisen, aber ich mag diese Ausdrucksweise nicht. Was sollte denn da sein, dass da einen Körper verlässt? Schon seit langem will ich mal wieder über ihn schreiben, hat...

mehr lesen

Lässt sich Wirklichkeit abbilden? 174

Ende November fand in Berlin zum fünften Mal die Konferenz »Wissenschaft und Meditation« statt, wo auf hohem Niveau mainstreamnah die Themen Achtsamkeit, Meditation und der Selbstoptimierungswahn abgehandelt wurden. Eher irritierend war für mich dabei jedoch, wie auch...

mehr lesen

Wir Pioniere 173

War ich die dreißig Jahre der Connectionzeit 'meiner Zeit voraus'? Bin ich es vielleicht noch immer? Beim Ausräumen des Connectionhauses und Verschenken übrig gebliebener alter Hefte kommt es mir so vor als seien die Themen, die ich dort als Redakteur damals brachte,...

mehr lesen

Weniger ist genug 172

Ich schreibe sehr gerne. So sehr, dass ich am liebsten jede Woche einen Rundbrief rausbringen würde. Wenn mich die Wellen des Lebens jedoch kurzerhand und ungefagt mitnehmen (ein Übergriff!), vergeht trotzdem manchmal ein ganzer Monat, bis ich wieder einen davon...

mehr lesen

Ende und Anfang 171

Mehr als 27 Jahre habe ich in diesem Haus gelebt, gestern habe ich es verkauft. Ich hatte hier 1991 zum zweiten Mal im Leben eine spirituelle Gemeinschaft gegründet, noch heterogener und entsprechend prekärer als 1980 im fränkischen Langenfeld. Habe hier meinen Verlag...

mehr lesen

Geschichten

Als ich 16 Jahre alt war, begann meine eigentlich Reise in die Individualität. In meinem Elternhaus – meinem alten Ich – hielt ich es nicht mehr aus. Ich wollte weg, so weit wie möglich. Trampen war eine gute Möglichkeit fast ohne Geld zu reisen und von Zuhause weg zu...

mehr lesen

Einander verzaubern 170

Begriffe wie »im Kopf sein« und »im Herz sein« werden in der Spiri-Szene großzügig bis inflationär angewandt. Die Wissenschaft hingegen kann damit nicht viel anfangen. Außer vielleicht zu zählen, wie oft diese Begriffe auftreten und wo. Sie kann ja nicht mal den...

mehr lesen

Back to the Roots 169

Mein Wohnmobil ist eine Art Tiny House auf Rädern. Ich muss gut auswählen, was ich da mitnehme. Die Reduzierung auf den kleinen Raum empfinde ich als Erleichterung; für meine Bedürfnisse ist hier mit allen Stauräumen reichlich Platz. Schließlich hat mir als Backpacker...

mehr lesen

Connection-Rundbrief 167

Seit einer Woche habe ich ein Wohnmobil. Das ändert mein Leben drastisch. Seit ich es habe, schlafe ich fast jede Nacht darin, die letzten paar Tage zusammen mit meinem achtjährigen Sohn.Das Leben im Wohnmobil gibt mir ein Gefühl von back to the roots, zurück zum...

mehr lesen

Worte

In dem Buch »How to become Ultraspiritual« von JP Sears, das ich gerade übersetze, erwähnt er an einer Stelle Helen Keller. Ich rief daraufhin in der deutschen Wikipedia ihren Namen auf und fand dort einen Bericht von ihrer Lehrerin Anne Sullivan über den Moment, wo...

mehr lesen

Wo bleibt die »Grüne Internationale«? 164

Kürzlich sprach ich mit einem Wähler und Unterstützer der Grünen darüber, warum die Ökobewegung keine Internationale gegründet hat, so wie die Sozialisten im 19. Jahrhundert. Aus der internationalen Ausrichtung und Organisation der Sozialisten wurde dann sogar »Die...

mehr lesen

Wieder-Verlust des Körpers?

Manfred Stangl hat mir zur MeToo-Debatte einen Text zugeschickt, der in ungekürzter Form in der Frühjahrausgabe des Pappelblattes, der in Wien erscheinenden »Zeitschrift für Literatur, Menschenrechte und Spiritualität« erscheint, zum Thema »Der Wieder-Verlust des...

mehr lesen

Sex, Macht und Manipulation

In der Januar-Ausgabe der Zeitschrift Osho-Times habe ich für die dortige Rubrik »Klartext« über die aktuelle MeToo-Bewegung geschrieben und behauptet, sie gehe mir nicht tief genug. Außerdem bezweifelte ich in dem Text, dass daraus »eine echte Frauenbewegung« würde,...

mehr lesen

Ich grüße das Göttliche in dir

Wenn in Indien und großen Teilen Asiens Menschen einander begegnen und sich auf traditionelle Weise begrüßen, falten sie die flach aufeinander gelegten Hände, Finger nach oben, zu einem Gruß, zusammen mit einer leichten Verbeugung. In Indien sagen sie dabei »Namasté«....

mehr lesen

Rundbrief Nr. 163 vom Ende Januar

Nur heute und morgen könnt ihr im Online-Kongress über Vergebung dieses Interview mit mir gratis ansehen, deshalb schicke ich jetzt noch schnell diesen Rundbrief raus. Ich spreche dort über das Verzeihen und Vergeben generell, aber auch speziell über Eva Mozes Kor die...

mehr lesen

Osho, der Wirbelwind und Witzbold

Seit langem will ich mal wieder über Osho schreiben, der mich 13 Jahre lang innig begleitet hat, von 1977 bis 1990. So stark und innig wie vorher Buddha, und nach dieser Zeit und währenddessen auch Ramana Maharshi. Dieses Trio nenne ich heute die drei größten...

mehr lesen

Tod einer Katze

Wer das Connectionhaus einmal besucht hat, kennt sie, unsere Katze Luzi. Anfang 2001 war sie als Frühjahrskätzchen zu uns gekommen und hatte dann hier im Connectionhaus mehr als 16 Jahre lang ein bewegtes und glückliches Katzenleben. Oft als Star der Seminare, in...

mehr lesen

Sind wir alle Fakes?

Als Medienpartner der Serie homo digitalis von BR, Arte und ORF berichtet die Süddeutsche zur Zeit über Fake-Beziehungen. Damit sind Beziehungen mit Menschen gemeint, die nur eine virtuelle Identität haben, es gibt sie nicht in echt. Darunter die Geschichte, wie...

mehr lesen

Humor und Orgasmuskompetenz

Ich sitze in Berlin am Marheinekeplatz mit einem Capuccino in der Sonne, reflektiere den vergangenen WE-Workshop im Biohotel Essentis (Titel: »Sind wir komisch?«) und lese dabei die SZ-online, die sich damit beschäftigt, wie Humor und Orgasmuskompetenz zusammenhängen....

mehr lesen

Der Wasserverkäufer am Fluss

Diese Geschichte über die Schwierigkeit, auf das Echte hinzuweisen, erschien vor Jahren mal in Connection. Ich habe sie jetzt gekürzt und bringe sie hier noch einmal, weil ich meine, dass die Türen für ein Verständnis der Essenz des spirituellen Geschäftes heute weit...

mehr lesen

Traumatisiert

Kürzlich hatte ich ein Telefonat mit einem mir sehr wichtigen Menschen. Sie erzählte mir etwas aus ihrem Leben, das in ihr eine Wunde hinterlassen hatte, und das sie so noch nie jemand anvertraut hatte.  Dann klopfte es bei mir an der Tür. Ich wollte erst nicht...

mehr lesen

single, mono, poly

Seit einiger Zeit bin ich regelmäßig als Gastlehrer bei den Tantra-Festivals des BeFree-institutes auf Gut Frohberg dabei. Beim zurückliegenden Osterfestival hatte ich den Eindruck, Polyamorie ist ein Thema, das die Menschen dort stark bewegt. Und nicht nur dort.  Das...

mehr lesen

Begabungen

Als ich 15 Jahre alt war, schlug mein damaliger Klassenlehrer vor, ich solle, zusammen mit zwei anderen aus meiner Klasse, in den kommenden Sommerferien von der 9. in die 11. versetzt werden. Ich nahm mir die Schulbücher der 10. Klasse in die Ferien mit, las sie durch...

mehr lesen

Sprachen

Ich bin ein Verehrer der Vielfalt, das habe ich schon x-mal gesagt und geschrieben. In der Fauna & Flora, aber auch im Kulturellen macht die Vielfalt den Reiz und die Schönheit unseres Lebens auf der Erde aus. Aber manchmal nervt Vielfalt auch – zum Beispiel bei...

mehr lesen

Mein iphone

Heute vor einer Woche habe im Restaurant Seerose am Südstern in Berin mein iphone verloren. Na ja, verloren … ich dachte erst, ich hätte es verlegt, konnte es aber nirgends finden. Nirgends. Jedenfalls nicht dort, wo ich es als Letztes hingetan hatte: in die...

mehr lesen

Leben in Zeiten von Trump&Co

Nach meinem Bekenntnis zum 'Anpfeifen gegen den Ozean' von Anfang Dezember habe ich schon lange nichts mehr zur politischen Lage gesagt. Außer privat, da war das täglich Thema. Währenddessen hatte ich außerdem das Buch von Pinchbeck fertig zu machen, das mich...

mehr lesen

Humorworkshop

Humor, ist das wichtig? Je mehr ich darüber nachdenke und damit auch in meinem alltäglichen Tun spiele, umso mehr bejahe ich diese Frage. Und mache hier nun mal, in meinem außer der Ankündigung meiner eigenen öffentlichen Auftritte einigermaßen werbefreien Blog einen...

mehr lesen

Gesehen werden

Früher gingen die Frauen, die gesehen werden wollten, auf die Straße oder an den Dorfbrunnen – Wasser holen mussten sie ja sowieso. Die Männer gingen in 'die Wirtschaft', im Orient ins Teehaus. Am Mittelmeer spazierte man bei Sonnenuntergang die Strandpromenade...

mehr lesen

Radikaler Humor 

Sage mir, vorüber du lachst, und ich sage dir, wer du bist! Der profane und der religiöse Humor sind Wege der Selbsterkenntnis. Wer dabei so radikal ist, so schonungslos sich selbst gegenüber, damit bis auf den Grund zu gehen, für den verschmilzt das Profane mit dem...

mehr lesen

Anarchisch Kochen

Seit ein paar Jahren ist das Fernsehen voller Kochsendungen und der Buchmarkt voller Kochbücher. Sogar traditionell spirituelle Verlage haben sich auf Kochbücher verlegt. Aber was hat denn Kochen und die Zubereitung von Nahrung mit Spiritualität zu tun?Egal, es...

mehr lesen

Rundbrief Nr. 142 vom Juni 2016

Liebe Freunde,heute beginnt der von Ingrid Niedermayr organisierte Tantrakongress, der vom 3. bis 10. Juni Videointerviews mit 27 Tantraexperten zeigt. Heute sind dort die Videos von Sabine Sonnenschein, Sophie&Markus, Monika Kochs und Helena Krivan online ...

mehr lesen

Rundbrief Nr. 140 vom Mai 2016

Liebe Freunde,endlich ist der Frühling da, zum Teil sogar mit sommerlichen Temperaturen. Die Bäume blühen, und das Leben im Connectionhaus spielt sich nun viel häufiger auf den Terrassen und im Garten ab. Auch unsere ausländischen Mitbewohner sind viel auf Fahrrädern...

mehr lesen

Schönheit

Das Zusammenleben mit den Flüchtlingen verschafft mir einen neuen Zugang zum Verständnis von Schönheit, und weil Schönheit Herz und Sinne für die Liebe öffnet, wächst so bei mir auch die Menschenliebe. Ich finde diese Menschen schön. Warum das? Weil sie fremd sind,...

mehr lesen

Die Baustelle

Ungefähr einmal im Monat bin ich für ein paar Tage bei meinem inzwischen fast sechsjährigen Sohn Valentin im Münsterland. Wie alle Kinder spielt er gerne, lacht, macht Faxen und ist für Interaktionen zu haben, die ihm, mir und den Dingen um uns Bedeutungen...

mehr lesen

Newsletter Nr. 135 vom Dezember 2015

Liebe Freunde,es geht ein Jahr zu Ende, das für viele von uns große Veränderungen gebracht hat. Für mich war die wichtigste Veränderung im vergangenen Jahr das Ende meiner 30-jährigen Tätigkeit als Verleger und Herausgeber von Connection und das Eintauchen in eine...

mehr lesen

Einsinken

Was würde ich hinterlassen wollen, wenn ich morgen sterben müsste? Gibt es ein Fazit aus dem, was ich in den vergangenen vierzig bis sechzig Jahren erlebt und erforscht habe? Etwas Sagbares?In gewisser Hinsicht habe ich dieses Fazit mit fast allem ziehen wollen, was...

mehr lesen

In den Fängen des IS

Vorgestern erschien im Wissenschaftsnewsletter von spektrum.de (ich erhalte ihn täglich) ein Text von Dounia Bouzar über die Rekrutierungsmethoden des IS. Obwohl er ziemlich lang ist, habe ich ihn ganz durchgeslesen und war dabei hin - und hergerissen. Hingerissen,...

mehr lesen

Autor auf Heldenreise

Unter der Überschrift »Wir sind Helden auf einer Reise« habe ich kürzlich einen Text geschrieben für eine deutschsprachige Zeitschrift, die versucht, zwischen der modernen Seichtspiritualität und echter Selbsterkenntnis einen Mittelweg zu gehen. Hier ist, was ich...

mehr lesen

Kann man davon leben?

Schriftsteller sein, vom Schreiben leben können, geht das? Künstler sein, dem Ruf folgen, dem großen Ruf aus dem Inneren, anstatt immer nur Erwartungen anderer bedienen zu müssen, damit der Lebensunterhalt gelingt, das Wirtschaftliche, und »es sich rechnet«, geht das?...

mehr lesen

Gescheitert

In den Kommentaren zu meinem Newsletter von vorgestern (Nr. 134) haben mehrere von euch mir geschrieben, dass sie mich nicht als gescheiterten Unternehmer sehen. Deshalb ein paar Worte zu meinem Verständnis vom menschlichem Scheitern im Allgemeinen und meinem...

mehr lesen

Newsletter Nr. 134 vom November 2015

Liebe Freunde,hier nun der erste Newsletter der neuen Zeit, gerade noch im November rausgeschickt. Nun von mir nicht mehr als Verleger, sondern als Blogger.AbwicklungZunächst mal: Ich habe mich verschätzt, was den Beginn meiner neuen Zeit mit mehr – vor allem...

mehr lesen

Domains zu verkaufen

Diese Domains stehen zum Verkauf: connection-medien.de weisheitslehrer.de weisheitsmagazin.de wisdom-of-connection.de Bei Interesse an einem Kauf wenden Sie sich bitte an Wolf Schneider.

mehr lesen

»Lügenpresse«

Immer öfter höre ich den Begriff »Lügenpresse«, und ich fühle mich nicht wohl dabei. Ich, der ich seit Jahren über Manipulation, Sprachgläubigkeit und die Massenhypnosen des Mainstreams schreibe, fühle mich mit diesem Begriff nicht wohl.Doch zunächst das Positive:...

mehr lesen

Ich persönlich

Zu der Frage in meinem Blogeintrag »Vor, während, nach mir«, vom 8. November, wie und worüber ich schreiben soll, habe ich mehrere Antworten erhalten. Alle gingen in die Richtung: Sei persönlich, das interessiert uns! Das ist nicht immer die Wunschtendenz meiner Leser...

mehr lesen

Vor, während, nach mir

Gestern habe ich einfach ein paar Gedanken von mir aufgeschrieben, die mich an dem Tag beschäftigt haben und ein bisschen was von dem, was auch äußerlich hier passiert ist, mein Besuch bei den Somalis. Ist es das, was euch interessiert? Ich kläre und präzisiere meine...

mehr lesen

Neustart

Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens – wie oft habe ich das gesagt, zu mir selbst und zu anderen – und es ist ja wahr, so wahr wie die Aussage, dass immer nur jetzt ist. Die einzige Zeit, die je existiert hat, ist die Gegenwart. Und doch gibt es Zeitpunkte...

mehr lesen

Transspiritualität

Ich habe den Eindruck, dass die meisten derer, die sich auf den spirituellen Weg gemacht haben, sich dort früher oder später Gefängnisse bauen, für die sie das, was ihnen anfangs auf dem Weg geglückt ist, als Bausteine verwenden. Was anfangs ein Mittel zur Befreiung...

mehr lesen

Ernüchterung

Was meine eigene Szene anbelangt, die spirituelle Szene im deutschen Sprachraum – aus Lust an der Karikatur nenne ich sie manchmal salopp und etwas abschätzig die »Esos« oder »Spiris« – bin ich völlig ernüchtert. Völlig? Ja, völlig. Die Ökos, die Christen, die...

mehr lesen

Verlagsrundbrief 132

Liebe Freunde von connection,wir haben nun schon Oktober, aber da ich im September trotz wichtiger Ereignisse versäumt habe, einen Verlagsrundbrief rauszuschicken, nenne ich diesen nun noch September-Rundbrief – und verschicke im Oktober bald einen zweiten.  

mehr lesen